Mittwoch, Juli 18, 2012

Zitiertwerdende Autoritäten

 

Mit eigenen Gedanken erreichst du niemanden.

Mit fremden Zitaten –

kurzes gedankenloses beifälliges Nicken.

Und wenn in einer tiefschürfenden Analyse eine beglaubigte & anerkannte Autorität dem Volke die Wurzeln und Früchte seiner Autoritätshörigkeit vor Augen führen würde –

so würde er damit kurzes gedankenloses beifälliges Nicken hervorrufen; und weiter ginge man über zu seiner autoritätsbestimmten Tagesordnung.

Das Leben iss lustig

(Wilhelm von Dorten)

Dorten_Zwiebel

Kommentare:

not-und-wendig hat gesagt…

Ha, ja so isses ;-))

Aber ich hoffe doch sehr und trotzdem, dass man selbst bei Autoritäten (wer auch immer) noch etwas mehr als ein Nick(erch)en übrig hat, ob nun als Widerspruch oder Zustimmung gedacht oder als Anregung zum Weiter -oder Mitdenken...

Achja, ansonsten ist ja alles schon mal gedacht worden, wie Goethe einmal sagte und er könnte ja irgenwie Recht haben...Wirklich neu scheint mir manchmal nur jeder neue Tag zu sein mit all den kleinen und großen Überraschungen (die man dann mit Menschen und Autoritäten oder mit dem Wetter erlebt ;-))

Herzl. Grüße
Steffen

Raymond Zoller hat gesagt…

Ist natürlich nicht immer so; sonst wäre die Lage noch viel schlimmer, als sie es eh schon ist.

Aber sehr oft, wennauch gottseidank bei weitem nicht immer, isses eben doch so, daß beim Lesen nicht Gedanken erfaßt und weitergedacht werden, nicht das „innere Sein“ eines Textes erlebt wird, sondern einfach, rein „schubladomorph“, katalogisiert wird, ob der jeweilige Text von einer anerkannten Autorität stammt oder nicht. Bei einem solchen Leser kommt ein von einer anerkannten Autorität – wie gekonnt auch immer – formulierter Gedanke gleich schlecht weg wie der – wie gekonnt auch immer – formulierte Gedanke eines Unbekannten: Er wird einfach nich zur Kenntnis genommen.

Eine amüsante Episode mit einem angeblich von Thomas Mann stammenden Zitat siehe
http://klamurkisches.blogspot.com/2012/07/von-den-beruhmten-weisen.html

Gruß,
Raymond

not-und-wendig hat gesagt…

Ja, eine echte Herausforderung dies Zitat auf der Tafel...aber mit der herbeigeschafften Hintergrundnahrung wurds dann etwas verständlicher bzw. essbarer ;-) Zunächst war auch mein Gedanke: Ironie pur.