Montag, Dezember 16, 2013

Von herdenhafter Herdenverachtung

Ürdük-dienstlich

Durch das Bemühen, dich von der Herde zu unterscheiden, wirst du erst recht zum Herdenvieh: Weilnämlich das Bestreben, besser zu sein als andere, reine Herdenmentalität ist.

Wenn man sich real von der Herde emanzipiert hat, sind einem die ehrgeizgeprägten Herdenkriterien egal. Die reale Entfremdung von der Herde geschieht – mehr als unbeabsichtigter Nebeneffekt – durch herdenfremde Eigenständigkeit.

Wer sich nach Herdenkriterien "profiliert", wird egozentrisch und isoliert sich innerhalb der Herde, aber ohne sie zu verlassen.

Wer, ohne die Herde zu beachten und ohne sich profilieren zu wollen, einfach nur um Eigenständigkeit ringt, entfremdet sich der Herde und wird dafür nach und nach reif für Menschengemeinschaft.

***

So isses

Kommentare:

Jürgen Spreemann hat gesagt…

Wie würdest du das denn jetzt einordnen, wenn du hier einen solchen Beitrag veröffentlichst? Unter welche deiner Kategorien fällt das?

Raymond Zoller hat gesagt…

Ich hab einfach geschrieben, was ich denke. Wenn jemand das in irgendwelche Kategorien einordnen möchte, ist das sein Problem; mich interessiert das nicht. Ich äussere meine Gedanken, und fertig