Mittwoch, Mai 18, 2022

Wachsender Weltenwahnsinn


 ♣♣♣

 Zunehmend wird alles so daneben, daß ich es nicht einmal mehr komisch finden kann. 

Aus welchem Grunde ich kaum noch schreibe.

Nachfolgend ein spontan dahingetippter Facebook-Kommentar zu dem Eurovisions-Theater.

***

Allein die Tatsache, daß man großflächig diesen Eurovisions-Wettbewerb so tierisch ernst nimmt, ist ein deutliches Zeichen, in welcher Welt wir leben. Man kann sich sowas ja zum Privatvergnügen anschauen (ich hab`s mir noch nie angeschaut; komm damit nur via Schlagzeilen und verstreute Kommentare in annähernde Berührung); aber daß man dann allen Ernstes von einer als Autorität betrachteten Jury sich vorsagen lässt, wer denn nun der Beste ist, und das alles auch noch mit Politik verbindet und mit nationalem Prestige – ist schon sehr besorgniserregend. Und erst jetzt wird mir deutlich, mit welcher Unverschämtheit die Hirten diesen Massenwahnsinn nutzen, um ihre Schafe in gewünschte Richtungen zu steuern.

Im gleichen Fahrwasser die Sache mit dem „Sport“. (Selbst bin ich eher sportlich; aber rein privat und wettbewerbslos; und Zugucken interessiert mich nicht.) Daß man aus dem Zugucken eine Religion macht und die Leistungen einzelner Sportler oder Mannschaften mit nationalem Prestige verbindet - ist ein griffiges Symptom für den Geist unserer Zeit.

Kann letztendlich nur schiefgehen.


 

 

Sonntag, April 17, 2022

Stars und Sportler

Facebook erinnert mich
an einen vor 9 Jahren getätigten Eintrag:

 

Beim Überfliegen meiner Facebook-Schlagzeilensammlung entdeckte Focus-Schlagzeile:

"Stars und Sportler sind bestürzt über Bomben in Boston"

Gut zu wissen.
Jetzt kann ich mir beruhigt
meinen ersten Morgenespresso bereiten.

 

9 Jahre sind das her!

Und schon damals war mir bewusst:

Wer in der Lage ist, allen Ernstes solche Schlagzeilen zu drucken,

und in der Lage ist,
allen Ernstes solche Schlagzeilen ernst zu nehmen

- der ist zu allem fähig.

 





 

Mittwoch, Mai 19, 2021

Mitteleuropäische Kultur


 


Facebook erinnert mich an einen im Jahre 2013 dortselbst veröffentlichten Beitrag

♦♦♦

Focus-Schlagzeile:

"Autounfall - dieser Promi wurde verletzt "

Wobei mir rätselhaft bleibt, wieso niemand sich verletzt fühlt, wenn man ihn mit diesem in höchstem Maße dämlich und kindisch klingenden "Promi" bezeichnet.

♦♦♦

8 Jahre später, nachdem ich längst aufgehört habe, den Schlagzeilen der mitteleuropäischen Mainstreampresse überhaupt noch Beachtung zu schenken, sei angemerkt:

In einem Kulturkreis, wo großflächig in vollem Ernste solcher Quatsch veröffentlicht und ernstgenommen wird, kann man den Lesern restlos alles vorsetzen, und es wird ernstgenommen.

Daß solche Umstände gnadenlos auf das Große Chaos hinsteuern, war mir damals schon klar.

Und nun isses da.

Und das Lustigste an der Sache: Viele scheinen noch immer nicht zu merken, daß das Große Chaos angebrochen ist.


 

Dienstag, Dezember 18, 2018

Authentisches Repräsentieren

♣♣♣
Obiges Quiz entdeckte ich auf Facebook.
Da ich sehr ungebildet bin, löse ich keine Kreuzworträtsel und kümmere mich in der Regel auch nicht um Quizfragen. Doch hier reizte es mich, die Hinter- und Untergründe der gestellten Frage genauer unter die Lupe zu nehmen.
Und dabei ergab sich mir folgendes:
Bei a) und b) hat man es mit klar umrissenen beweglichen realen Objekten zu tun, deren Fortbewegung man innerhalb einer realen Umgebung solcherart zu kontrollieren hat, daß sie nirgendwo anstoßen. Alkoholiker sind damit überfordert. 

Für c) hingegen sind am ehesten Alkoholiker geeignet, da man sich bei klarem Verstand blöd und überflüssig vorkäme.

Berücksichtigen muß man in diesem Zusammenhang, daß dank gedankenlosem Umgang mit der Sprache manche Worte mit der Zeit ihre Bedeutung ändern. Wenn man heute "leiten" sagt, so meint man häufig eine Tätigkeit, die man ursprünglich mit "repräsentieren" bezeichnete. 

Es mag ja sein, ist sogar wahrscheinlich, daß hinter den Kulissen irgendwelche real "leitende" Kräfte am Wirken sind, die aus irgendwelchen Gründen Europa ins Chaos leiten wollen (und es fast schon geschafft haben). Aber halt: hinter den Kulissen, nicht so offen. 

Was nun in diesem Fall das missverständlich mit "Leiten" bezeichnete Repräsentieren betrifft, so muß man sagen, daß der Betreffende durchaus authentisch jener Europäischen Union als Repräsentant zu Diensten ist: er lebt den Geist, den er repräsentiert.