Mittwoch, Mai 19, 2021

Mitteleuropäische Kultur


 


Facebook erinnert mich an einen im Jahre 2013 dortselbst veröffentlichten Beitrag

♦♦♦

Focus-Schlagzeile:

"Autounfall - dieser Promi wurde verletzt "

Wobei mir rätselhaft bleibt, wieso niemand sich verletzt fühlt, wenn man ihn mit diesem in höchstem Maße dämlich und kindisch klingenden "Promi" bezeichnet.

♦♦♦

8 Jahre später, nachdem ich längst aufgehört habe, den Schlagzeilen der mitteleuropäischen Mainstreampresse überhaupt noch Beachtung zu schenken, sei angemerkt:

In einem Kulturkreis, wo großflächig in vollem Ernste solcher Quatsch veröffentlicht und ernstgenommen wird, kann man den Lesern restlos alles vorsetzen, und es wird ernstgenommen.

Daß solche Umstände gnadenlos auf das Große Chaos hinsteuern, war mir damals schon klar.

Und nun isses da.

Und das Lustigste an der Sache: Viele scheinen noch immer nicht zu merken, daß das Große Chaos angebrochen ist.


 

Dienstag, Dezember 18, 2018

Authentisches Repräsentieren

♣♣♣
Obiges Quiz entdeckte ich auf Facebook.
Da ich sehr ungebildet bin, löse ich keine Kreuzworträtsel und kümmere mich in der Regel auch nicht um Quizfragen. Doch hier reizte es mich, die Hinter- und Untergründe der gestellten Frage genauer unter die Lupe zu nehmen.
Und dabei ergab sich mir folgendes:
Bei a) und b) hat man es mit klar umrissenen beweglichen realen Objekten zu tun, deren Fortbewegung man innerhalb einer realen Umgebung solcherart zu kontrollieren hat, daß sie nirgendwo anstoßen. Alkoholiker sind damit überfordert. 

Für c) hingegen sind am ehesten Alkoholiker geeignet, da man sich bei klarem Verstand blöd und überflüssig vorkäme.

Berücksichtigen muß man in diesem Zusammenhang, daß dank gedankenlosem Umgang mit der Sprache manche Worte mit der Zeit ihre Bedeutung ändern. Wenn man heute "leiten" sagt, so meint man häufig eine Tätigkeit, die man ursprünglich mit "repräsentieren" bezeichnete. 

Es mag ja sein, ist sogar wahrscheinlich, daß hinter den Kulissen irgendwelche real "leitende" Kräfte am Wirken sind, die aus irgendwelchen Gründen Europa ins Chaos leiten wollen (und es fast schon geschafft haben). Aber halt: hinter den Kulissen, nicht so offen. 

Was nun in diesem Fall das missverständlich mit "Leiten" bezeichnete Repräsentieren betrifft, so muß man sagen, daß der Betreffende durchaus authentisch jener Europäischen Union als Repräsentant zu Diensten ist: er lebt den Geist, den er repräsentiert. 


Donnerstag, August 30, 2018

Von Menschen und Katzen

♣♣♣

Ich lebte mal in einer Wohnung mit einer Katze, die auf Lichtflecken ansprach. Mit Hilfe einer Taschenlampe konnte man die endlos im Kreise sich drehen lassen, sie die Wände hochjagen oder im Zickzackkurs den Gang entlang. Und ich ließ sie sich im Kreise drehen, jagte sie im Gang hin und her und die Wände hoch; und immer, wenn sie mich sah, schaute sie mich erwartungsvoll an: sie wollte Lichtflecken.

Das ist unschuldig und lustig.

Wenn aber der potentiell vernunftbegabte Bürger, die Realität vergessend, permanent irgendwelchen Lichtflecken hinterherjagt und erwartungsvoll seine Politikaster, seine Journaille und seine Promis anstarrt: wann sie wieder neue Lichtflecken bringen – so ist das widerlich und unästhetisch.

Denn der Mensch ist potentiell ein denkendes Wesen.

Wer aber lieber Lichtflecken nachjagt – ja nu, dem iss halt nicht zu helfen.

So isses.